Gemeinnützige Gesellschaft für
Kinder- und Jugendhilfe des ASB
ASB Kinder- und Jugendhilfe in Rostock

Grünes Licht für die Ferienfahrt: Die Eurofinanzberatung spendet für die WG Krusensternstraße

(16. Februar 2018, Rostock)

Jedes Jahr macht sich die Eurofinanzberatung Rostock GmbH auf den sozialen Weg und organisiert mit ihrem Presseclub eine Spendentombola. Jedes Los kostet 1 €. So kamen ganze 1.112 € zusammen, die in etwas Besonderes fließen.

Thomas Schläger, Geschäftsführer der Eurofinanzberatung Rostock GmbH und seine Kollegin, Chris Günther, kamen mit dem Spendencheck zum süßen Frühstück vorbei und überreichten der WG das tolle Geschenk. „Wir organisieren unsere Jahresendveranstaltung jedes Jahr. Die Spenden der letzten Jahre gingen 2016 an die Kinderkrebsstation und 2017 an das Deutsche Rote Kreuz.“, erzählt uns Thomas Schläger. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der WG sowie der Einrichtungsleitung für Außenwohngruppe, Carola Zimmermann, haben wir uns über den WG-Alltag und die pädagogische Arbeit ausgetauscht und mit einem Rundgang durch die WG gezeigt, wie unsere Betreuten aufgenommen und betreut werden.

Unsere Wohngruppe Krusensternstraße stärkt Kinder und Jugendliche in der Gemeinschaft und ist bunt gemischt. Der jüngste Spross ist gerade mal ein Jahr alt, der älteste 11 Jahre. Das Betreuer*innenteam unterstützt und begleitet, damit das Leben wieder auf den grünen Zweig kommt. Dabei werden auch die Eltern aktiv eingebunden, sodass die Familie als roter Faden im Mittelpunkt bestehen bleibt. Im Sommer, wenn die großen Ferien beginnen und die Tage hell und warm sind, fährt unsere WG in den Sommerurlaub nach Gallentin. Das war bisher auch schön, doch mit der Spende soll eine besondere Ferienfahrt organisiert werden.

Das Team der WG Krusensternstraße bedankt sich auch im Namen der Kinder für die großzügige Spende. Die Aufregung auf die Ferienfahrt steigt.

Unsere familienaktivierenden Wohngruppen
Wenn es im Kreis der Familie wieder runder laufen soll: Wir helfen weiter – mit einer gezielten pädagogischen Arbeit, die neben den Betroffenen sowie das gesamte Familiensystem direkt und aktiv einbezieht. Das heißt nicht ausschließlich Eltern, sondern auch weitere wichtige Bezugspersonen wie Geschwister, neue Partner*innen, Großeltern etc. werden bedacht.

Seit jeher spielt die Familie eine Schlüsselrolle in der menschlichen Entwicklung. Besonders für Kinder sollte sie stets ein verlässlicher Anker sein – der erste und wichtigste Ort, wenn es ums Auffangen und Weiterkommen oder um Erziehung und Bildung geht. Kann die Familie derlei nicht mehr bieten, braucht auch sie Hilfe, damit sie sich selbst helfen kann.

Zurück