Gemeinnützige Gesellschaft für
Kinder- und Jugendhilfe des ASB
ASB Kinder- und Jugendhilfe in Rostock

Schmarl tanzt im Quartier

(24. Juni 2017, Rostock)

Zum 40. Stadtteiljubiläum trommelte der Rhythmus Kinder, Jugendliche und Familien zusammen: Ein Straßenkunstfest zog taktvoll mit seinen Künstlerinnen bzw. Künstlern sowie Zuschauerinnen bzw. Zuschauern durch die Straßen. Eröffnet durch Dr. Andrea Rittiger, die Geschäftsführung der ASB Kinder und Jugendhilfe, setzte sich der Umzug im Gleichklang in Bewegung. Gestartet mit Mal- und Bewegungsaktionen am Spielplatz der Vitus-Bering-Straße ging es von Station zu Station weiter. Unterstützt haben dabei der Likedeeler e.V. und die Krusensternschule.


An den tänzerischen Stationen trafen die Zuschauer*innen auf Schmarler Tanzgruppen verschiedenster Stile. Breakdancer, Hip Hopper, Bauchtänzer und zwei Linedancegruppen präsentierten rhythmische Bewegungen und beeindruckende Figuren, die nicht nur angeschaut, sondern auch selbst ausprobiert werden konnten. Anwohner*innen wurden auf die Balkone und vor die Tür gelockt. Zwischen den Höhepunkten dirigierte die Voltigiergruppe des Stadtteil- und Begegnungszentrums die Besucher*innen in die richtige Richtung, musizierend durch Andrii Stasnuik und seiner Band begleitet. Ziel des Umzugs war das Kinder- und Jugendzentrum Schiene. Hier wurde der kreative Takt durch die Theatergruppe der Grundschule Schmarl gehalten, die „Rumpelstilzchen“ aufgeführt hat. Verschiedene Kunstworkshops wie Grafitti und Stencil wurden angeboten. Eine beeindruckende Kunstausstellung der Jugendlichen der Krusensternschule wurde in Szene gesetzt und bestaunt: Collagen aus alten Gegenständen wie Laufräder, Wasserhähne oder alten Lampenschirmen sowie Grafitti- und Stencilarbeiten. Das Straßenkunstfest hat den richtigen Ton getroffen, denn der Umzug vergrößerte sich von Station zu Station auf bis zu 60 Personen. Die zum Abschluss angebotenen syrischen Köstlichkeiten und frisch gebackener Kuchen haben hohen Anklang gefunden. Anschließend ging es für viele zum rauschenden Fest „Jung, bunt und 40“ im Schmarler Stadtteil- und Begegnungszentrum „Haus 12“.


Initiiert wurde der Umzug vom interkulturellen AktionMensch-Projekt „Mein Stadtteil ist bunt“ sowie dem Stadtteil- und Begegnungszentrum Schmarl der ASB Kinder- und Jugendhilfe.

Mitgewirkt haben:

  • Krusensternschule 
  • Likedeeler e.V.
  • ASB Jugendsanitäter Neubrandenburg
  • Andrii Stasniuk und Band (Straßenmusiker) von der HMT
  • Breakdance Connection M-V e.V. (Mario Tschornack und Brit Bauermeister)
  • Sherezades Töchter e.V. (Stefanie Geske)
  • Lay Ngyen Thi und ihre Linedancerinnen
  • Petra Wiedemann und ihre Linedancerinnen
  • Voltigiergruppe SBZ Haus 12 (Tanja Schubert)
  • Thomas Krieger (Stencil)
  • Richard Matzkeit und Pascal Grund (Graffiti)
  • Antje Adam (Upcycling-Kunst)
  • Theater AG der Grundschule Schmarl
  • KoBaLe - Projekt (Sascha Hummel, Claudia Plage)
  • Robert Seemann
  • Maria Deeb (Künstlerin)

Zurück