ASB Kinder- und Jugendhilfe in Rostock und unserer Region

Erstmals mit virtuellem Info-Stand

Wie alljährlich präsentierten wir uns auch in diesem Jahr den künftigen Absolvent*innen der Rostocker Beruflichen Schule Ecolea. Anlass war - ebenfalls wie seit mehreren Jahren -  die Fortbildung unserer pädagogischen Fachkräfte gemeinsam mit Erzieher*innen in Ausbildung zum Umgang mit traumatisierten Kindern. Doch nicht alles war wie gewohnt! Während wir in den vergangenen Jahren persönlich mit Visitenkarten und Flyern an einem Stehtisch bei einer Tasse Kaffee Fragen beantworteten, legten wir in diesem Jahr bunte pdf-Dokumente in ein digitales Regal innerhalb eines Zoom-Webinars. In der Pause stellten sich zwei  Kolleg*innen kompetent den Fragen des Nachwuchses im Chat.

Mehr als 30 Auszubildende nahmen an dieser ganztägigen spannenden digitalen Fortbildung teil. Dozentin Corinna Scherwath vom Pädagogisch-Therapeutischen Fachzentrum in Hamburg ist eine nachgefragte Expertin auf dem Gebiet der Traumapädagogik. Deshalb und aufgrund der  gelungenen Kooperation von Ecolea und ASB - Kinder- und Jugendhilfe kann diese Verantstaltung immer wieder so erfolgreich durchgeführt werden.

Ob unser virtuelles Angebot zur Absolvent*innen-Gewinnung Anklang gefunden hat, wird sich erst zeigen. Auf jeden Fall konnten wir allen Teilnehmenden Informationen über unsere Arbeit zur Verfügung stellen. Das lockere Gespräch am Stehtisch haben wir vermisst. Vielleicht lasse sich künftig die besten Erfahrungen aus beiden Formaten mischen. Wir freuen uns deshalb schon jetzt auf die nächste gemeinsame Veranstaltung.

Mehr zu unseren Stellenangeboten unter:
https://www.asb-kjh.de/mitmachen/jobangebote

Fotos: ASB KJH
Foto oben: Vivian Kersten (Leiterin Personalmanagement)
Foto unten: Theresa Braun (MA Personalmanagement, Organisation interne Fortbildungen)