Gemeinnützige Gesellschaft für
Kinder- und Jugendhilfe des ASB
ASB Kinder- und Jugendhilfe in Rostock

Corona-Hilfe: OSPA-Stiftung schenkt betreuten Familien Zeit im Zoo

(15. Mai 2020, Rostock)

86 Tageskarten für Familien mit Kindern für eine gemeinsame Auszeit im Zoo hat uns die OSPA-Stiftung geschenkt - diese Überraschung kommt genau richtig, denn die Corona-Pandemie belastet insbesondere Familien mit Kindern, die aus ihrem gewohnten Rhythmus gerissen wurden. Nur langsam werden die vielen Beschränkungen gelockert. Kein Wunder, dass den Familien die Decke auf den Kopf fällt und eine Ablenkung dringend nötig ist. 

Abstand halten zu Corona-Zeiten - dies halten wir auch bei Spendenübergaben ein. Johanna und Jonas haben den Check der OSPA-Stiftung entgegengenommen. Im Anschluss durften die Seevögel von uns mit leckeren Würmern gefüttert werden. „Wir möchten diejenigen unterstützen, die es in der gegenwärtigen Lage am schwersten haben, Familien mit Kindern“, betonte Karsten Pannwitt. „Gerade jetzt ist es wichtig, gemeinsam eine unbeschwerte Auszeit zu genießen. Mit der Spende der Familientageskarten möchten wir auch auf die wichtige Arbeit des ASB in der ambulanten Kinder- und Jugendhilfe aufmerksam machen, der Rostocker Familien tatkräftig zur Seite steht.“ Die OSPA-Stiftung unterstützt seit 1997 unter anderem Kunst, Kultur, Sport, soziale Projekte sowie die Kinder- und Jugendförderung in der Hansestadt sowie dem Landkreis Rostock.

"Familien mit Kindern stehen durch die Corona-Pandemie besonderen Herausforderungen gegenüber. Die Situationen in den Familien sind angespannter, denn Ressourcen wie Kita und Schule sind weggebrochen. In den ambulanten Hilfen sind wir weiter für Familien da, indem wir telefonisch Hilfe geben oder uns draußen mit ihnen treffen. In unseren Wohngruppen zeichnet sich ein anderes Bild, da die Kontaktbeschränkungen dazu geführt haben, dass Kinder und Jugendliche ihre Eltern kaum sehen und nicht, wie gewohnt, am Wochenende nach Hause konnten. Nun haben sich die Bestimmungen gelockert und die Familien können endlich wieder gemeinsame Zeit verbringen, darüber freuen wir uns sehr!", sagt Einrichtungsleiterin Anke Baumann.

Wir helfen Familien und Lebensgemeinschaften mit mindestens einem Kind, um Problemen in der Erziehung, emotionalen Krisen oder auch sozial-ökonomischen Schwierigkeiten entgegenzuwirken. Ob Einzel-, Familien-, Gruppen- oder Projektarbeit – immer steht das Wohl des Kindes an erster Stelle. Die praktische Lebenshilfe ist in Corona-Zeiten besonders wichtig.

Unsere Betreuer*innen der Kinder- und Jugendhilfe begleiten die Familien im Alltag und bewältigen gemeinsam Probleme, sensibilisieren die Wahrnehmung in Fragen der Erziehung, unterstützen bei der Freizeitgestaltung und den Kontakten mit Ämtern und Institutionen. Dabei wirkt die Familie aktiv mit und auch ihr soziales Umfeld wird Teil der Hilfe. In der aktuellen Corona-Phase verschärfen sich viele Probleme und es gibt viel zu tun. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der OSPA-Stiftung und die geschenkte Zoozeit.

Zurück